März 24, 2019

See & Do The Best Museums in Adelaide - Ein Feedback

Heute wieder schöne Bilder.

See & Do The Best Museums in Adelaide - Ein Feedback

Die nächsten Tage habe ich mir, wie so oft alle Museen angeschaut, welche ich finden konnte.

Art Gallery of South Australia

Als erstes war ich natürlich in der Art Gallery of South Australia. Ich glaube, ihr wisst in der Zwischenzeit, dass ich ein ganz klitzekleiner Fan davon bin. Diese Galerie war relativ klein aber wunderschön. Es gab Raumbezeichnungen und festgelegte Wege, Jippie. Ich fand viele tolle Werke und konnte vieles für mich mitnehmen. Fasziniert hat mich Ben Quilty, ein australischer Nationalmaler, mit seinem fett aufgetragenen Farben. Davon gibt es aber natürlich gerade keine Bilder. Alles in allem eines der Besten Kunstmuseen, welches ich bis jetzt in Australien bewundern durfte. Also falls Ihr mal hier seid ist das ein Must-Do.




South Australian Museum

Als Zweites begab ich mich ins South Australian Museum, welches mich geschockt hat. Dieses Museum hatte alles, was mich als Kind dazu bewegt hat, Museen zu hassen. Damit hätte ich nicht gerechnet. In der ersten Etage waren ausschließlich ausgestopfte Tiere in jeglicher Form und Farbe. Unglaublicher Weise hatten sie sogar ausgestorbene ausgestopfte Tiere zum genüsslichen Anschauen parat. Was soll das denn? Wenn die nicht hier wären, wären sie vielleicht nicht ausgestorben? Auch gab es eine Ausstellung über Aborigines. Ich weiß jetzt, da man sie nicht so nennen sollte, da es eine abwertende Bemerkung ist. Es meint ungefähr so viel wie "Ehemalige-originale" und das Wort wurde von den Europäern eingeführt. Native Australiens ist die bessere Bezeichnung, aber ja, es stand nun mal „Aborigines“ an der Ausstellung. Es wurde kein Wort über das Eindringen der Europäer in das Land fallen gelassen und das deshalb viele getötet wurde. Es wurden tausende Waffen, Kleidungsstücke und Schmuck ausgestellt, ohne eine Erklärung, ohne ein Schild, einfach wild zusammen gehorted. Es gab auch keine Aussagen darüber wo die Gegenstände eigentlich herkommen.
Allerdings kann man noch dazu sagen, dass die dritte Etage deutlich besser war. Dort gab es eine tolle Ausstellung über die Antarktis und eine tolle Mineraliensammlung mit Asteroiden. Jippie, Himmelskörper, fetzt. Zusammenfassend kann ich jetzt also sagen, das schlimmste Museum seit langem, mit einem kleinen Lichtblick. Aber auch gut sowas mal gesehene zu haben. Deshalb habe ich auch fast keine Bilder gemacht.

Migration Museum Adelaide

Zu guter Letzt besuchte ich das Migration Museum. Das war klein, mit netten Menschen und erläuterte die Einwanderung der Europäer nach Süd Australien und natürlich über die Geschichte der Ureinwohner und wie diese durch die Invasion und die dadurch entstehende Nahrungsknappheit sowie Krankheiten zurückgedrängt und beinahe ausgelöscht worden sind. Ein Side Fact dazu ist, dass die viertmeisten Einwanderer aus Deutschland kamen. Ja, wir wandern viel aus und das steht meines Erachtens nach im kompletten Gegensatz zu dem was ich vor ein paar Tagen geschrieben habe. Wenn viele von uns auswandern, sollten doch auch viele einwandern oder wie siehst du das?

Botanic Garden Adelaide

Was ich fast noch vergessen habe, ist der Botanische Garten, welchen ich zusammen mit meinem Freund Darryl besuchen durfte. Es gab in der Mitte des Gartens ein Glashaus, welches von Deutschen errichtet worden ist, und eigentlich genauso aussieht, wie das Glashaus in Madrid. Richtig schön.

So, das war es schon für heute. Wenig Text, viele Bilder. Gefällt dir das Besser, als meine unzähligen Worte?
Lass mir doch bitte ein kommentar da.

Danke für Lesen und liebe Grüße aus Christchurch um 6.34Uhr. Leider wurde mein Schlaf dank eines wirklich angenehmen schnarchens unterbrochen, was ansich meine Schuld ist, da ich zu faul war meine Ohrenstöpsel von unten zu holen.

Euer Paule.